Diy

How to...

15 décembre 2016

DUFTKERZEN IM EINMACHGLAS

Wir stehen kurz vor Weihnachten und Sie wissen noch nicht so richtig was verschenken? Warum denn nicht mal was Handgemachtes, was nicht allzu schwer umsetzbar ist und Ihnen sowohl erlaubt Ihre leeren Einmachgläser von zBsp COCOTTES zu nutzen sowie sämtliche angesammelten Kerzenresten aufzubrauchen? Da habe ich doch die richtige Lösung für Sie: selbstgegossene Duftkerzen im praktischen Einmachglas! Das Kerzengießen kennen Sie doch bestimmt noch aus Ihren Kindertagen, oder?!?

Bestimmt kennen Sie auch bereits die Einmachgläser von COCOTTES ? An 3 Adressen in Luxemburg Stadt finden Sie das tolle Angebot von  u.a. Gerichten in Einmachgläser zusammen gestellt aus frischen und leckeren Zutaten. Ich bin ein heisser Fan von dieser Sorte gesundem Fastfood das man so einfach bei der Arbeit oder zu Hause nur aufzuwärmen muss…  Und natürlich liebe ich es im Nachhinein die gebrauchten Einmachgläser danach auf meine Art und Weise zu benutzen…

Was brauchen Sie denn alles für dieses bestimmte Bastelprojekt?

  • Einmachgläser mit Deckel am besten in verschiedenen Größen
  • Kerzenreste oder rohes Kerzenwachs
  • Kerzendocht: entweder welche die schon mit Standplättchen vorbereitet sind oder am Meter
  • Schaschlikspieße oder Wäscheklammer
  • Alten Kochtopf
  • Alte Zeitungen
  • Löffel und Rührstab
  • Duftstoffe
  • Wachsfarben

 

image

Am besten beginnen wir in dem wir unsere Arbeitsplatte gründlich mit alten Zeitungen auslegen. Dies verhindert unnötiges Putzen nach dem Gießen! Glaubt mir, ich weiß von was ich schreibe! 🙂

Dann kommen wir zur Sache! Ich verwende sowohl Kerzendocht am Meter wie schon vorbereitetes Docht. Den normalen Docht können Sie in die gewünschte Länge schneiden und dann durch etwas flüssiges Wachs ziehen, damit er danach gerade bleibt. Achten Sie ggbfs. auf die Brennrichtung des Dochtes. Verknoten Sie das obere Ende des Dochtes großzügig an einen Holzspieß (oder Wäscheklammer) den Sie quer über das Gefäß legen. So bleibt der Docht später gerade, wenn das heiße Wachs ins Gefäß gegossen wird.

image

Jetzt können Sie das Wachs (entweder Kerzenreste oder roher Kerzenwachs) in den alten Kochtopf geben und Ihn langsam erhitzen. Sie können das Schmelzen auch in einem Wasserbad machen, dann aber gut aufpassen, dass kein Wasser ins Wachs gelangt. Vorsicht: das Wachs soll nicht kochen! Niedrige bis mittlere Hitze sind bestens dafür geeignet, das Kerzenwachs ausreichend zu erwärmen, damit Sie es gießen können. Die Farbe können Sie auch jetzt hinzuzugeben, falls Sie die Kerze gerne in einer bestimmten Farbe haben möchten… Zbsp: Grün für die Kerze die nach Tannen riechen soll!

Den Duftstoff erst kurz vor dem Abfüllen hinzugeben (2-4 %). Eine grössere Auswahl von passenden Düften finden Sie zum Beispiel in Ihrer Apotheke.

image

So, jetzt kommen wir zum Einfüllen! Gießen Sie zuerst nur eine dünne Schicht Wachs ins Glas. Die erkaltete Schicht wird so den Docht am Platz halten. Füllen Sie danach vorsichtig die Form auf, indem Sie aber ungefähr 1 cm vom Rand aufhalten. Tipp: Gießen Sie das Wachs von der Mitte des Glases aus, so dass weniger Spritzer auf den Rand spritzen.

image
image

Bewahren Sie immer noch etwas Wachs auf, denn beim Erkalten bildet sich um den Docht eine Vertiefung… So wie auf dem Bild mit meiner Citronella duftenden Kerze, wo ich aber leider keinen Wachs mehr übrig hatte um das Loch zu füllen… ARGH! Ok, Kerze wird brennen, sieht nur nicht so toll aus zum Verschenken! 🙂

image

Geben Sie sich einige Stunden Zeit damit die Kerzen abkühlen und trocknen können. Sobald es soweit ist, können Sie mit der Verpackung anfangen. An sich genügt es fast schon nur die Gläser zu verschönern anstatt in Geschenkpapier zu packen.

image

Hierzu brauchen Sie:

  • Dickeres Papier
  • Stanzformen
  • Stempel und Stempelkissen
  • Getrocknete Zitronenscheiben, Rosenblätter, Tannenzweige, usw.
  • Bänder und jeder Art von Schlingen
image

Anhand der Stanzen, Etikette aus dem dicken Papier stanzen. Mit den Stempeln der « Geschmack » der Duftkerzen verzieren, dann mit getrockneten Zitronenscheiben das Etikett an Hand eines Geschenkbandes um die Kerze schnüren und schon ist unser Duftkerze bereit zum Verschenkt werden!

image
image
image
image

Und jetzt noch kleine Tipps die Ihnen das Kerzengießen « verschönern » werden, da danach das Aufräumen und Saubermachen vereinfacht wird!

Wachsreste: Wachsreste jeder Art können Sie wieder verwenden. Am Besten in ausgedienten Metalldosen die Kerzenreste aufbewahren. Sie können sie nach Farben und möglichst auch nach Material (Bienenwachs, Paraffin, Stearin) trennen. Reste verkohlter Dochte sollten Sie aber entfernen. 

Dochtreste: Dochtreste, die lang genug für eine einzelne Kerze sind, kommen in eine Klarsichttüte.

Werkzeug: Nach dem Gießen klebt leider an allen Werkzeugen ein mehr oder weniger dicker Wachsfilm. Den Hauptanteil des Wachses können Sie durch einfaches Abkratzen entfernen. Danach stellen oder legen Sie die wachsverschmierten Werkzeuge kopfüber auf ein Backblech, das Sie mit einer dicken Lage Zeitungspapier ausgelegt haben. Bei etwa 70 Grad Celsius Backofentemperatur verflüssigt sich das Wachs, läuft an den Geräten ab und wird von der Zeitung aufgesaugt. Der Backofen darf jedoch nicht heißer werden, denn überhitztes Wachs kann sich auch ohne Flamme von selbst entzünden… Reiben Sie die noch warmen Geräte mit einem Küchenpapier ab. Die allerletzten Reste werden dann von der Spülmaschine entfernt.

Arbeitsplatte: Verschüttetes Wachs lassen Sie am Besten erst erkalten. Dann können Sie es mit einem Messer leicht abheben. Wenn Sie die Arbeitsplatte vorher sorgsam mit Zeitungspapier ausgelegt hatten, sparen Sie jetzt eine Menge Arbeit. 🙂

Ansonsten gilt auch hier: Erst die Wachsreste so gut wie möglich abkratzen. Dann mit sehr  heißem Wischwasser nachwischen. Ein Zusatz von Soda oder ein handelsüblicher Grillreiniger hilft, auch den letzten Wachsfilm von der Arbeitsplatte zu entfernen.

Kleidung: Wachs, das auf Textilien geraten ist, sollten Sie zuerst erkalten lassen und dann so gut wie möglich ablösen. Farblose Wachsspritzer auf der Kleidung oder in Tischdecken bügeln Sie dann zuerst zwischen Papiertaschentüchern oder Zellstofftüchern auf mittlerer Temperatur aus. Anschließend werden die zurückbleibenden Fettflecken in der normalen Waschmaschinenwäsche entfernt. Bei farbigen Wachsspritzern sollten Sie das Wachs von den Textilien erst grob ablösen und dann gleich waschen.

Gemeinsam aufbewahren: Hat Ihnen das Kerzen gießen Spaß gemacht, sollten Sie alle nötigen Utensilien, gemeinsam in einer Kiste aufbewahren, dann sparen Sie sich beim nächsten Mal eine Menge Vorbereitungszeit.

Viel Spass noch beim Kerzengießen!

image
« back to diy go top
Fredke
Fredke

I’m Frédérique, fortysomething, mum, maker and craft blogger with a penchant for chaos...

Contributor of