Sewing

Sewing is my second life!

25 octobre 2016

PERSONALISIERTE KINDERSCHÜRZE

Als unsere Nichte sich letztens das Bein gebrochen hatte, wollten wir Sie mit einem kleinen Geschenk trösten. Nach einigen Überlegungen kamen wir auf die Idee Ihr Küchenutensilien zu schenken, da Sie neuerdings samstags einen Kinderkochkurs belegte. Um dem Geschenk eine persönliche Note hinzu zu fügen, beschloss ich kurzerhand Ihr eine Schürze mit Ihrem Namen zu nähen.

So machte ich mich auf die Suche im Web nach der passenden Nähanleitung, wurde jedoch nicht so richtig fündig. Entweder waren die Schürzen zu kurz/klein oder sie waren mir zu aufwendig zum Nähen. Also beschloss ich kurzerhand unsere Küche zu durchstöbern und fand so noch einige Schürzen von unseren Kindern, davon eine in der richtigen Größe, so wie ich mir das vorstellte. Es ist sehr einfach sich an Hand einer existieren Schürze seine Eigene zu nähen!

Nachdem ich Wachstuch mit passendem Hähnchenmotiv (0,5 Meter lang) samt farbig abgestimmtes Schrägband (ca. 5 Meter) gefunden hatte, ging es an die Vorbereitung. Zuerst habe ich mir unsere Schürze als Vorlage genommen, aufs Stoff gelegt, abgezeichnet und ausgeschnitten. Die Länge habe ich so  zugeschnitten wie es mir lieb war. Dann habe ich mir das Schrägband zugeschnitten: 20 cm (oben) und 3 mal 140 cm. Den Rest des Schrägbandes habe ich mir für die Tasche aufbewahrt.

image

Das Schrägband habe ich zuerst an die obere Seite der Schürze mit dem passenden Garn angenäht. Dann kam der ganze untere Teil dran. Dank der praktischen Stoffklammern kann man das Schrägband einfach ohne Stecknadeln fixieren, ohne dass sie Löcher im Material hinterlassen! Jetzt wurde es heikler! Es hieß nämlich das längere Schrägband gut abzumessen und an der oberen Ecke der Schürze bei 46 cm anzulegen. Dann vom Anfang bis zum Ende des Schrägbandes in einem Zug festnähen, so dass noch ca. 60 cm übrig bleibt um die Schürze hinterm Rücken festzumachen. Dasselbe  mit der anderen Seite wiederholen.

imageimageimageimageimageimage

Jetzt ging es zum Ausschneiden der einzelnen Buchstaben. Hierfür habe ich die Reste von meinem roten, wasserabweisenden Stoff genommen das ich auch für meine Fisch-Schwimmsäcke verwende. Ich bevorzuge die einzelnen Buchstaben immer freihändig aufzuzeichnen, sieht lockerer aus, als eine Schablone dafür zu gebrauchen. Die Buchstaben habe ich mit mehrfachen und gut sichtbaren Umrisslinien an den oberen Teil der Schürze angenäht.

image
image

Von Anfang an wollte ich auch noch eine Tasche in der Höhe des Bauches annähen, damit die Kleine Ihr Kochwerkzeug dort verstauen kann. Als ich dann das Stoff ausgesucht hatte, fiel es mir jedoch schwer das Muster zu verstecken… Ich habe sehr gut aufgepasst als ich das Teil ausgesucht habe, das als Tasche dienen sollte so, dass es genau wieder auf das Muster passte. Mit dem Schrägband habe ich die Tasche (in der Form eines Dreiecks) an die Schürze genäht. Und fertig ist die personalisierte Küchenschürze!

imageimage

Nächstes Mal werde ich zuerst Buchstaben und Tasche annähen, so dass das Schrägband nicht immer stört beim Nähen! 🙂

Die Schürze wurde dann zu Mörser, Messer, Kochlöffel und Schneidebrettchen (die ich noch mit pinker Acrylfarbe personalisiert habe) hinzugefügt und fertig war das Kochüberraschungsset für unsere kranke Nichte!

image
image
imageimageimage
« back to sewing go top
Fredke
Fredke

I’m Frédérique, fortysomething, mum, maker and craft blogger with a penchant for chaos...

Contributor of