Sewing

Sewing is my second life!

29 novembre 2016

WEIHNACHTSBAUM NÄHEN

Jetzt ist es gleich wieder so weit: Weihnachten steht vor der Tür und so langsam kribbelt es in den Fingern… Die Weihnachstdeko will raus aus dem Keller und in die heiße Stube! Und wie jedes Jahr, soll auch dieses Mal wieder etwas Neues hinzu… Wie wäre es denn, wenn es eine selbstgenähte Deko wäre?!?

Was braucht Ihr alles?

  • Stoffreste, am besten in grün, mit oder ohne Muster
  • Passendes Garn
  • Nadeln
  • Nähschere
  • Bleistift, Papier und Schere für das Modell
  • Knöpfe, Borte, Spitze, Stifte, usw. zum dekorieren
  • Zweige (ca. 1 cm Umfang)
  • Füllwatte
  • Gartenschere
  • Holzkleber
  • Holzbohrer
  • Holzstücke (ca. 8-10 cm Umfang, ca. 3-7 cm hoch)
  • Handsäge
image

Und natürlich eine Nähmaschine! Diese ist aber nicht zwingend, da man die kleinen Bäumchen auch gerne auf der Hand zusammennähen kann. Holzstücke und Zweige werden am besten im Vorfeld an einem sonnigen Nachmittagsspaziergang im Wald gesammelt.

Zuerst ein Dreieck mit runden Ecken aufs Papier aufzeichnen. Wenn die Form passt (ca. 19 x 25 cm für das kleine oder ca. 25 x 35 cm für das größere Modell), dann ausschneiden. Den Stoff in 2 Lagen übereinanderlegen und die Form mit den Nadeln feststechen. Nahtzugaben braucht Ihr keine dabei zu geben. Jetzt mit der Nähschere den Stoff ausschneiden.

image

Wenn Ihr den Tannenbaum mit einer Borte oder Spitze dekorieren wollt, dann eine Lage des Stoffes nehmen, die Borte im Zickzack über den Baum legen und feststechen. Die Borte mit der Nähmaschine oder per Hand annähen. Tipp: wenn Ihr die Nadeln senkrecht zur Naht einstecht, dann könnt Ihr ohne Problem mit der Nähmaschine drüber, ohne dass euch die Nadeln brechen!

image

Jetzt den Stoff rechts auf rechts aufeinanderlegen, mit Nadeln fixieren und festnähen (ca. 1 cm von der Kante entfernt). Achtung: nicht vergessen ein Loch von ca. 4 cm im unteren Bereich freilassen wegen der Füllung und des Baumstammes!

image

Die 3 Spitzen kurzkantig abschneiden, damit die Ecken danach besser in Form kommen. Wenn Ihr wollt, könnt Ihr die Naht noch mit einer Zickzackschere versäubern, ist aber nicht notwendig. Die Baumhülle umdrehen und mit Füllwatte füllen. Die Tanne über den Zweig stülpen, bis er die Spitze erreicht. Das gibt dem Baum einen zusätzlichen Halt. Mit der Gartenschere den Zweig auf die richtige Länge kürzen. Mit Nadel und passenden Faden das Loch knappkantig und rund um den Stamm auf der Hand zunähen. Jetzt könnt Ihr euren Baum noch mit Knöpfe, Sterne oder Farbstift verschönern.

imageimageimageimageimageimageimageimage

Mit der Handsäge die Holzstücke auf die gewünschte Größe zuschneiden. Mit dem Holzbohrer ein ca. 1,5 cm tiefes Loch (Umfang passend zum Zweig) bohren. Diesen Teil könnt Ihr aber auch ganz gerne euren lieben Herren überlassen, die lieben doch nix anderes als mit einer Säge zu hantieren (mein Mann auf jeden Fall!). Den Tannenbaum mit Holzkleber fixieren. Und fertig ist eure originelle, selbstgemachte Weihnachtsdeko!

imageimage
image

Ich wünsch euch noch viel Spaß beim Nachmachen!

My contribution to Creadienstag, DienstagsDinge und Handmade on Tuesday!

imageimageimage
« back to sewing go top
Fredke
Fredke

I’m Frédérique, fortysomething, mum, maker and craft blogger with a penchant for chaos...

Contributor of